Über die richtige und die falsche Verwendung von „zeitgleich“

Diese Website verfolgt ein einfaches Ziel: die Richtigstellung über die Verwendung des Wortes zeitgleichZeitgleich wird seit Jahren in Medien wie Zeitungen, Nachrichtenseiten, Blogs und im Fernsehen falsch verwendet: nämlich als Synonym für gleichzeitig.

Weil das nicht stimmt und den eigentlichen Sinn von zeitgleich vergessen lässt, gibt es diese Website.

Und so verwenden Sie gleichzeitig und zeitgleich

Gleichzeitig

Zwei Ereignisse geschehen zur gleichen Zeit.

Der Bus kam mit Verspätung an. Gleichzeitig fuhr der Zug ab.

Zeitgleich

Die Dauer ist gleich.

Beide Läufer kamen zeitgleich mit 14,5 Sekunden ins Ziel.

Die Läufer können zeitlich versetzt zueinander gestartet sein, liefen aber gleich lange.

So ist es falsch

Die übermäßige und zudem falsche Verwendung von zeitgleich führt zu Aussagen, die allein schon vom Logischen her überhaupt nicht in sich stimmig sind:

Das Haus brannte. Zeitgleich traf die Feuerwehr ein.

Das Brennen dauert mit Sicherheit erheblich länger als das Eintreffen. Das Eintreffen ist eine Momentaufnahme, daher kann hierfür keine Dauer festgemacht werden. Die Verwendung von zeitgleich ist hier völlig falsch.

8 Gedanken zu „Über die richtige und die falsche Verwendung von „zeitgleich“

  1. Ich bin neulich von meinem Bruder auf diesen kleinen aber feinen Unterschied aufmerksam gemacht worden.
    Man hat sich z.T. so an den Falschgebrauch gewöhnt, dass mich gleichzeitig-zeitgleich nicht mehr loslässt.
    Bei Wikipedia fand ich folgendes Beispiel:
    „In unserer Firma haben die Mitarbeiter (mit demselben Aufgabenbereich) zeitgleich Urlaub. Doch keineswegs dürfen sie gleichzeitig ihren Urlaub antreten“

    Hier mag zeitgleich zwar grammatikalisch stimmen aber trotzdem stellen sich bei mir die Nackenhaare auf. Denn irgendwie knirscht doch dieser Satz. Oder ist zeitgleich ein Synonym für gleich lang?

    In einem Fremdwörterbuch von 1982 (also neudeutsch frei) steht bei zeitgleich:
    „die gleiche zeit benötigend; „synchron“.

    Synchron ist aber für mich etwas GLEICHZEITIGES: Synchronspringen, Synchronschwimmen.
    Und tatsächlich, wenn ich im SELBEN (nicht im gleichen) Wörterbuch „synchron“ nachschlage, dann steht da:
    (gr) gleichzeitig, in zeitlicher Übereinstimmung.

    Und wenn Synchron mit gleichzeitig übersetzt wird und es bei zeitgleich als Synonym steht, dann folgt, das gleichzeitig und zeitgleich GLEICH verwendet werden kann. Auch schon 1982.

    Ihre Meinung zu hören, würde mich freuen.
    Annette Gaustad

  2. Vielleicht sollte die Beispiele etwas überdacht werden.

    1. Gleichzeitig:

    Der Bus kam mit Verspätung an. Gleichzeitig fuhr der Zug ab.

    Der Punkt der Aussage ist doch, dass der Zeitpunkt der Ankunft und der Abfahrt gleichzeitig sind.

    Weswegen im 3. Punkt die Aussage völlig korrekt ist:

    Das Haus brannte. Zeitgleich traf die Feuerwehr ein.

    Die gleichzeitige Ankunft der Feuerwehr mit dem Ende des Brandes wirft doch die Frage auf, ob das Feuer denn wirklich mit der Ankunft endete.
    Die zeitgleiche Ankunft der Feuerwehr zum Brand suggeriert jedoch, dass die Feuer zeitlich versetzt während des Feuers ankam, was tatsächlich durchaus gleich lange oder länger dauern kann, als das Feuer selbst brennt, wenn nach und nach immer mehr Fahrzeuge ankommen, um z.B. später noch die Trümmer zu sichern.

  3. Gleichzeitig: Ein Phänomen der Synchronizität in der Bedeutung von Ereignisparallelität. Mehrere Ereignisse fallen an einem Zeitpunkt zusammen.

    Zeitgleich: Ein Ausdruck für Isochronizität. Beschreibt Vorgänge von gleicher Dauer, und zwar unabhängig von der Bedingung einer Simultaneität.
    Der Zusammenfall von Syn- und Isochronizität ist möglich, stellt entweder ein stochstisches Ereignis dar oder aber wird methodisch angewandt: Zeitgleiche Prozeduren mit gemeinsamem (gleichzeitigem) Beginn.

    • Gleichzeitig: Ein Phänomen der Synchronizität in der Bedeutung von Ereignisparallelität. Mehrere Ereignisse fallen an einem Zeitpunkt zusammen.

      Zeitgleich: Ein Ausdruck für Isochronizität. Beschreibt Vorgänge von gleicher Dauer, und zwar unabhängig von der Bedingung einer Simultaneität.
      Der Zusammenfall von Syn- und Isochronizität ist möglich, stellt entweder ein stochastisches Ereignis dar oder aber wird methodisch angewandt: Zeitgleiche Prozeduren mit gemeinsamem (gleichzeitigem) Beginn.

      Errata. stochstisches wurde zu stochastisches korrigiert.

  4. Also ich hätte gedacht, dass „zeitgleich“ mehr den genau gleichen Zeitpunkt meint und „gleichzeitig“ sich mehr auf einen identischen Zeitraum bezieht.
    Mit der Dauer hätte ich „zeitgleich“ nicht in Verbindung gebracht. Wenn die Läufer aus o.g. Beispiel zum selben Zeitpunkt losgelaufen wären und nach 14,5 sec. dann gemeinsam das Ziel erreicht hätten, wären sie also aus meinem Sprachgefühl heraus „zeitgleich“ angekommen. Anderenfalls hätten sie einfach gleich lange gebraucht.

  5. Finde ich sehr gut. Machen Sie doch bitte außerdem eine Website über die Wörter „zwischenzeitlich“ und „inzwischen“ (zwischenzeitlich = vorübergehend, z. B. „Die Vollstreckung des Urteils gegen die Frau wurde zwischenzeitlich ausgesetzt.“ oder „Der Läufer liegt im zweiten Lauf zwischenzeitlich im Rückstand – doch dann folgt ein toller Endspurt.“), das leider dauernd als Synonym für „inzwischen“ verwendet wird (wohl, weil es „schicker“ klingt).

  6. Seit Jahren ärgere ich mich über die Verwechslung von „ums Leben kommen“ und „getötet werden“ in den Medien. Dabei ist es so einfach:

    – Bei einem Unfall oder einer Katastrophe kommt man ums Leben (= Zufall).
    – Bei einem Anschlag oder einem Amoklauf wird man getötet (= Absicht).

    Aber jetzt wurde wieder einmal von einem Zugunfall berichtet, bei dem ein Mensch getötet wurde. Und niemand fahndet nach dem Mörder …

  7. Anlässlich des heutigen SZ Streiflichts bin ich auf diese Website gestoßen. Und ehrlich gesagt fällt es mir schwer, einen sinnvollen Satz mit „zeitgleich“ zu finden, in dem nicht auch „gleichzeitig“ verwendet werden könnte. Macht folgender Satz Sinn?
    „Läufer A und Läufer B halten zeitgleich den Weltrekord im 100m-Lauf.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.